Author Archiv: maf-master

Warum du als Selbstständiger ein unbeliebter Kunde bist

Bist du überrascht, das zu lesen? Nach 20 Jahren Berufserfahrung und Tausenden von Behandlungssitzungen darf ich das sagen.
 
Selbstständige sind schon ein bisschen besonders.Sie sind oft fordernd, dominierend und wollen die Lösung lieber gestern als morgen. Selbst bin ich wahrscheinlich auch kein einfacher Kunde und das ist auch gut so. Wi haben uns in unserem eigenen Business selbst intensiv mit Zielvorgaben und Qualität auseinandergesetzt, so dass wir das in unserem Leben für normal halten.
 
In Standardpraxen im Bereich Osteopathie oder Physiotherapie kann man mit der Art tatsächlich anecken. Individualität wird oft nicht groß geschrieben. Man ist halt nur ein Kunde von 10 oder 20 am Tag.
 
Umso glücklicher wirst du, wenn du dir Praxen und Konzepte suchst, die zu dir passen. Ein 1:1Coaching oder ein persönliches Programm bringt dir nicht nur am meisten Benefit, sondern macht dich nebenbei auch noch richtig zufrieden.

Im folgenden Video erkläre ich dir das ganze noch ein wenig ausführlicher:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Selbst und ständig kann krank machen – 4 Punkte Checkliste

Es ist schon etwas anderes, ob man als Angestellter eine 40 Stunden-Woche hat oder als Selbstständiger mit vollstem Einsatz jeden Tag alles gibt.
 
Nicht erst seit Corona und der Wirtschaftskrise ist klar, dass Unternehmer und Selbstständige Multi-Talente sein müssen, für die es eigentlich keine Ausbildung gibt.
Viele streben heute in die Selbstständigkeit, aber nicht jeder ist sich bewußt, was das langfristig bedeutet.
 
Um langfristig gesund und erfolgreich zu sein, sind folgende 4 Punkte
entscheidend:
 
  1. Warum bin ich eigentlich selbstständig? Das ist die Frage nach dem “Was treibt mich eigentlich an?”. Es muß nicht immer die Verwirklichung eines Lebenstraums sein. Manchmal ist es einfach der Wunsch nach Selbstbestimmung oder finanziellem Wachstum. Es ist nur entscheidend zu wissen, was es wirklich ist. Seine eigenen Ziele zu kennen, sorgt dafür, dass du selbst in stürmischen Zeiten immer den Zielhafen kennst und seine Entscheidungen darauf ausrichten kannst.
  2. Bist du von Natur aus optimistisch? Es kehrt im eigenen Business niemals Ruhe ein. Und das ist auch gut so, denn so bist du gezwungen, ständig deine Komfortzone zu verlassen. Das lässt dich an Erfahrung reifen. Wer diese Unruhe nicht verträgt und schnell pessimistisch ist, wenn es mal nicht läuft, für den ist die Selbstständigkeit definitiv nichts.
  3. Kannst du dich selbst gut führen? Klingt einfach, aber das kann tatsächlich nicht jeder. Es gibt Menschen, denen muss man streng vorgeben, dass sie 8.00 Uhr bei der Arbeit sein müssen und dass nicht immer 18.00 Uhr Feierabend sein kann. Den eigenen Plan zu verfolgen, sich Ziele zu setzen und kreativ immer neue Wege zu finden-das können nur geborene Selbstständige und Unternehmer.
  4. Kannst du loslassen? Denkst du progressiv, immer nach vorn gerichtet? Kannst du Aufgaben gut abgeben und damit leben, dass sie erledigt werden, aber vielleicht nicht so 500 prozentig, wie du das selbst tun würdest? Du musst delegieren und abgeben können.

Im Folgenden Video erkläre ich dir alles ganz genau 😉


https://www.youtube.com/watch?v=fRKBvkCaaZM